Benjamin Besslich

Guckkästen und Wachsmodelle: Überraschende Einblicke, die sich erst dem nahen Auge zeigen, unvermittelt und geheimnisvoll, diese Eigenschaften machen für mich Guckkästen zu einem interessanten Medium. Bei einigen Kästen findet man sich Aug in Aug mit einer Maus oder anderen Getier, bei anderen kann man ein Kuriositätenkabinett mit Fundstücken aus der Natur und kleinen Inszenierungen entdecken. Tritt der Betrachter einen Schritt zurück, so zieht sich das Bild sofort wieder hinter das Guckloch zurück. Für organisch anmutenden Formen nutze ich gerne rötliches, leicht transparentes Modellierwachs. In einigen Fällen „verlassen“ organische Gebilde die Guckkästen und finden unter einer Glasglocke ihren Raum.

"Guckkasten", Ansichten (oben) und Einblicke (unten), verschiedene Materialien, ca. 90 x 130 x 55 cm

            

               

.

              

"Guckkasten", Ansichten und Einblick (oben) verschiedene Materialien u.a. Modellierwach.

.

"Totemtier", Ansichten (oben) und Einblick und Detail (unten), verschiedene Materialien u.a. Modellierwach  und analoge Fotografie.

                        

.

"Guckkasten" Ansicht (oben) und Einblick unten.